Siekholzer Friedhofskapelle mit neuem Anstrich

Die Arbeit hat sich gelohnt, waren sich doch alle Helfer sehr schnell einig. Seit einiger Zeit hatte der Heimat- und Verkehrsverein Siekholz schon immer vor, dieses Gebäude einen neuen  Anstrich zu verpassen.

Das Projekt haben sich schließlich dann Josef Marx und Walter Bruns auf die Fahne geschrieben. Letztes Jahr wurde schon mal die Wandfarbe aufgetragen, die von Fritz Rubart gespendet wurde. Als man festgestellt hatte, dass die Giebelbretter erneuert werden müssen, kam das ganze Vorhaben erstmal ins Stocken. Dank Tobias Steinhage, dem ortsansässigen Unternehmer ging es dann aber im Eiltempo voran, damit der anstehende Winter nicht noch mal eine Pause bedeutet hätte. Gute Tipps über Farbe und Anstrichmöglichkeiten von Falk Hötger wurden auch gerne angenommen. „Ohne die freiwilligen Helfer Heinrich Middeke und Horst Kehe hätten wir es nicht rechtzeitig geschafft“, war sich Marx dennoch sicher. Alles in Allem war es dringend notwendig, dieses Gebäude zu restaurieren, wurde doch viele Jahre nichts in der Hinsicht unternommen. Kleine Wegearbeiten wurden nebenbei gleich mit erledigt.

Wichtigster Punkt aus dem Ganzen: Einige aus diesem Team wollen weiterhin auf dem Friedhof tätig bleiben. Als nächstes Projekt steht das Ehrenmal auf dem Programm. Der Vorstand des Heimat- und Verkehrsvereins Siekholz dankt allen Helfern und Spendern recht herzlich.

Helfer vor der Kapelle Helfer bei der Arbeit

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.