„Großeinsatz“ der Feuerwehr Schieder in Kamerun

Im Rahmen einer Übung überprüfte die Feuerwehr Schieder am 22.07.2013 unter der Leitung von Mike Mundhenke und Löschzugführer Thomas Gayermann den an der Straße Kamerun befindlichen Unterflurhydranten auf dessen Funktionsfähigkeit.

"Grosseinsatz" der Feuerwehr in Kamerun

Das Großaufgebot an Löschfahrzeugen beunruhigte zunächst die Kameruner, war dann aber doch eine willkommene Abwechslung an dem lauen Sommerabend.  

Ein Gedanke zu „„Großeinsatz“ der Feuerwehr Schieder in Kamerun

  1. Olaf Singer

    Ich glaube das mich so ein Aufmarsch von Feuerwehr im ersten Moment erschreckt hätte. Aber das es ja nur ein Test war, hatten die Leute ja echt mal eine nette Abwechselung.

    Ich denke bei sowas immer an GAS oder ähnliche Sachen die man nicht sehen kann – sowas ist für mich eine der schlimmsten Sachen.

    Grüße

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.